FC Bellach – FC Grenchen 15

FC Bellach 1 - 1 FC Grenchen
08. Apr 2017 - 18:00Sportplatz Brunnmatt
Bellach – Grenchen 1:1 (1:0)
Brunnmatt. – 150 Zuschauer. – SR Yücetürk.
Tor: 44. Gloor 1:0. 52. Capan 1:1.
FCG 15: Molina; Krüttli, Tchoukouli, Schwaller, Schlatter; Palermo, Schmid, Capan; Fragapane, Laus, Ressil.
Bemerkungen: Grenchen ohne Alimusaj, Anker, Csima, Conde, Rihs (alle verletzt). Hügli (Ausland). Gelbe Karten: 22./36./56. (Bellach), 83. Schmid,
88. Ressil.
 
Ein Zähler als Belohnung
 
Der FC Grenchen 15 kommt nur langsam in Fahrt. Im zweiten Rückrundenspiel reichte es auswärts beim FC Bellach dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit beim 1:1 auf der Brunnmatt aber immerhin zu einem Punktgewinn.
 
Der FC Grenchen 15 ist nach den zwei verlorenen gegangenen Auftaktsspielen im Cup und in der Meisterschaft zuletzt etwas unter Zugzwang geraten. Eine positive Reaktion auf dem Rasen wurde am Samstag in Bellach vom Hasler-Team erwartet. Die Grenchner enttäuschten nicht, auch wenn das Resultat und die Punkteteilung auf den ersten Blick nicht zu Gunsten der Uhrenstädter spricht. Die Bellacher von Trainer Sandro De Cubellis sind in diesem Jahr in ihren Pflichtspielen bisher unbesiegt geblieben und zeigten von Beginn weg kaum grossen Respekt vor ihrem favorisierten Nachbarn. Die Partie entwickelte sich deshalb ausgeglichen und mit recht hoher Intensität.
 
Und einmal mehr geriet der FCG 15 in Rücklage: Quasi mit der letzten Offensivaktion vor dem Pausenpfiff gingen die Gastgeber in Führung. Yanick Gloor traf für „Bäuch“ in der 44. Minute zur nicht unverdienten Führung. Die Grenchner hatten in den ersten 45 Minuten kein gutes Zweikampf-Verhalten gezeigt und dem Gegner zu viel Raum gelassen.
 
FCG-Trainer Roland Hasler hatte aber anscheinend zur Pause die richtigen Worte gefunden, denn das Verhalten seines Teams änderte sich in Halbzeit zwei offensichtlich. Resolut wurde der Ausgleich gesucht, der Gegner endlich unter Druck gesetzt und die Grenchner Offensivaktionen häuften sich. In der 52. Minute durfte sich Neuzugang Ferhat Capan feiern lassen. Der Stürmer egalisierte das Resultat zum 1:1 und erzielte seinen ersten offiziellen Treffer für seine Farben.
 
In der Folge standen die Grenchner dem Siegtreffer näher als die Bellacher. Der verletzungsbedingt ersatzgeschwächte FCG musste sich aber schliesslich mit der gerechten Punkteteilung zufrieden geben und bleibt damit in der Tabelle in Tuchfühlung mit den beiden Spitzenteams aus Biberist und Härkingen. Als äusserst positives Zeichen beim FCG darf beispielsweise auch der erstmalige Einsatz von Leandro Eggenschwiler bewertet werden. Der eingewechselte 17-Jährige zeigte einen tollen Einstand und ist ein Versprechen für die Zukunft. dmb