Geschichte

Entstehung des FC Grenchen 15

Jahr zwei nach der Fusion zwischen dem FC Grenchen (mehr zur Geschichte des FC Grenchen) und dem FC Wacker Grenchen (mehr zur Geschichte des FC Wacker) vom 19. Juni 2016. Die erste Mannschaft ist inzwischen in die 2. Liga Regional abgestiegen. Doch einmal mehr heisst es in der Uhrenstadt: Jetzt erst recht.

Die erste Saisonhälfte darf als Erfolg bezeichnet werden. Der FCG spielt in der Liga ganz oben mit, ein Aufstieg in die 2. Liga Interregional liegt nach wie vor im Rahmen der Möglichkeiten!

Einmal mehr stand der Verein Anfang Saison vor einem Neustart: Doch wer die Grenchner kennt, der weiss Tradition und die Leidenschaft sind nicht verloren gegangen. Im Gegenteil: Dem abtretenden Interimspräsidenten David Baumgartner ist es geglückt, ein ganz wichtiges Ziel zu erreichen. Es ist ihm gelungen, den neu fusionierten Verein schuldenfrei zu übergeben. Neue Hauptsponsoren wie Erdgas, Kanal Total oder die Hänggi Stanztechnik AG sorgten unter anderem für einen positiven Rechnungsabschluss. Ein weiterer Punkt wird auch in Zukunft beim FCG 15 ganz grossgeschrieben: Die Juniorenförderung. Auf dieser Basis arbeitet man mittlerweile zusammen mit Fulgor Grenchen und dem FC Bettlach. 400 Junioren sind nun in der Gruppierung FCG 15 integriert. Der Wunsch des gesamten Staff: Mit grosser Leidenschaft und viel Herz die Ziele zu erreichen, dürfte in den nächsten Jahren nichts mehr im Wege stehen.

Michael Rüetschli, Präsident des FC Grenchen

logo