FC Einsiedeln 1 – FC Grenchen 15

FC Einsiedeln 5 - 1 FC Grenchen 15
26. Okt 2019 - 18:30Rappenmöösli, Einsiedeln

Einsiedeln – Grenchen 5:1 (2:0)
Rappenmöösli. – 120 Zuschauer. – SR Ukaj.
Tore: 2. 1:0. 22. (Penalty) 2:0. 53. 3:0. 63. Poljak 3:1. 71. 4:1. 90. 5:1.
FCG 15: Russo; Ledesma, Shaqiri, Müller, Schamberger; Nussbaumer, Schläppi, Rihs, Poljak; Zayas, Hausic. Einwechselspieler: Leuenberger; Wolf, Ressil, Sperisen, Pichardo. Bemerkungen: Grenchen ohne Nastoski, Straumann (verletzt), Laus (krank).

Ratlosigkeit und Ernüchterung in Grenchen
 
Ratlosigkeit beim FC Grenchen. Nach der brutalen 1:5-Niederlage in Einsiedeln, befindet man sich im Klassement auf dem zweitletzten Platz. Wie findet der FCG 15 aus dieser Misere?
 
Das hatte man sich in Grenchen anders vorgestellt: Die beiden letzten Meisterschaftsspiele vor der Winterpause gegen die zuvor letztklassierten Einsiedeln und Klingnau sollten gewonnen werden, um sich einen Platz über dem Abstiegsstrich zu sichern.Daraus ist vorerst nichts geworden. Gleich mit 1:5 mussten sich die Uhrenstädter geschlagen geben. Bereits in der 2. Minute hatte es hinter Goalie Russo erstmals eingeschlagen und nach einem Penalty lag das Recchiuti-Team zur Pause mit 0:2 zurück.
 
Grenchen vermochte in Halbzeit zwei nur vorübergehend zu reagieren und Poljak brachte seine Farben nach einer Stunde auf 1:3 heran. Doch wie immer wenn der FCG 15 zur Schlussoffensive ansetzt, kassiert man bestimmt noch weitere Gegentore. «Dieses 1:5 zeigt schonungslos auf, dass wir in dieser Liga hartes Brot essen müssen, um den Klassenerhalt zu schaffen», sagt FCG-Präsident Giovanni Eterno. Eine weitere Chance, sich eventuell vor der Winterpause doch noch von den Abstiegsplätzen zu entfernen, erhält der FCG 15 am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen den FCKlingnau. Doch warum sollte plötzlich klappen, was seit nunmehr zehn Runden nicht mehr funktioniert? «Wir spielen sicher auf Augenhöhe mit den anderen Teams, müssen jedoch Lehrgeld zahlen und verfügen über eine sehr junge Mannschaft ohne Erfahrung», sagt der Präsident.
 
Da drängen sich Verstärkungen in der Winterpause auf.«Wir müssen sorgfältig eruieren, wer auf dem Markt verfügbar ist.Das wird keine einfache Aufgabe», antwortet Giovanni Eterno. Es sei erst die Hinrunde gespielt. Die Mannschaft sei nach wie vor intakt, doch wegen der vielen Niederlagen sowohl moralisch als auch im Selbstbewusstsein angeschlagen. «Wir benötigen einen Sieg und plötzlich sieht die Welt wieder ganz anders aus.» Der nächste Gegner, der FCKlingnau, wird sicher ähnliche Ziele verfolgen und den Kontrahenten aus Grenchen besiegen wollen. Und ob dem FCG 15 im Cup gegen NK Pajide ein Exploit gelingt bleibt ebenfalls mehr als fraglich. dmb

Aufstellung und Spielbericht SOFV

Unser Dress und Co-Sponsor der 1. Mannschaft des FC Grenchen 15

WADSACK Treuhand in Grenchen an der Centralstrasse 8